Montag, 25. Juni 2012

Bluehouse-Probe

Gestern Bluehouse-Probe gehabt. Wiedermal genial, das Zusammenspiel funktioniert immeer besser. Mal so lässig nebenbei zwei weitere Songs in die Setliste aufgenommen: Claptons 'Further on up the Road' und Creams 'Sunshine of your love'. Außerdem Claptons 'Riding with the King' verfeinert; das hatten wir letzte Woche schon mal angespielt. 'Can't find my way Home' haben wir jetzt auch zum grooven gebracht. Das ist nicht so einfach, wie es klingt - Drummer und Rhythmus-Gitarre müssen straight und selbstbewusst vor dem Beat spielen, damit die Nummer rollt. Dafür komme ich mir bei dem Song auch vor wie ein alter Country-Sänger.
Danach dann kleiner Absturz. Vermisse meinen Schatz und meinen Nachwuchs. Aber im September sind wir wieder alle zusammen.

Sonntag, 24. Juni 2012

Die Magie von Ebay

Ich bin ja kein besonderer Ebay Fan mehr. Ich finde, die Bedingungen dort sind inzwischen sehr einseitig für Profi-Verkäufer angepasst worden, und das mit dem Versenden von großen Dingen z.B. Bassgitarren oder Verstärkern, schafft auch mehr Aufwand als man denkt.
Mein ehemaliger Harley Benton B-35FL NT

Mittwoch, 20. Juni 2012

Wie die Bands zu ihren Namen kommen

Erinnert Ihr Euch an das Spiel im Film "Still Crazy", Namen von Bands mit Körperteilen? Komisch, irgendwie haben meine Bands meistens mit Farben zu tun. Blue Step, Redhouse, Greenhouse, und jetzt auch noch Bluehouse. Der Kreis schließt sich damit.
Blue Step, meine erste ernstzunehmende Pop-Band, hatte mit Blue auch schon die Referenz auf den Blues im Namen... Obwohl die Musik nicht so viel damit zu tun hatte. Auf Redhouse hatte ich keinen Einfluss, die Band gab es schon, als ich dazu stieß. Ich hatte ja noch Glück, um ein Haar wäre ich bei den "Rocking Eagles" eingestiegen. Greenhouse allerdings, die komplementäre akustische Fortführung von Redhouse, geht meiner Erinnerung nach auf eine scherzhafte Bemerkung von mir zurück.
Als nun letzte Woche die jungen Herren Felix und Felix die (mir überhaupt nicht wichtige) Frage stellten, wie das Baby (also unsere neue Band) nun heißen soll, sagte ich im Scherz: "Nun, die logische Fortführung wäre nun Bluehouse." Was ja auch logisch war, mit zwei Ex-Redhouse-Mitgliedern und eine dazugehörigen Sohn. Die Jungs ließen sich den Vorschlag während der Probe durch den Kof gehen. Und am Ende sagten sie: Ja, gefällt uns. Ohne großes Nachdenken getauft, würde ich sagen.

Freitag, 8. Juni 2012